Mobility

Mobility bedeutet Teamwork draussen in der Natur!

 Mobility hilft 
  • ängstlichen Hunden, mehr Vertrauen zu gewinnen
  • hyperaktiven Hunden, sich zu konzentrieren zu lernen
  • Es bietet zudem eine hervorragende Gelegenheit, Hunde mit den alltäglichen Vorkommnissen unserer technisierten Umwelt vertraut zu machen./li>

Die Hunde lernen über Roste und Stege zu gehen und z.B. auf einem aufgehängten, wackeligen Brett eine vorgegebene Zeit ruhig liegen zu bleiben, über eine angegebene Strecke einen Gegenstand zu tragen, unter einem Flattertuch durchzugehen, über Baumstämme zu balancieren und vieles andere mehr.

Es ist erstaunlich wie gerade  schreckhafte Hunde zunehmend sicherer werden . Oft werden aus schreckhaften Hunden in kurzer Zeit beherzte, neugierige kleine Burschen. So wird durch Mobility das beiderseitige Vertrauen von Hund und Mensch gestärkt und bietet beiden Seiten eine tolle Möglichkeit, gemeinsam Spaß zu haben. Insbesondere Junghunde, aber auch ängstliche Vierbeiner, wie z.B. Hunde aus dem Ausland, die noch nicht viel Umwelterfahrung haben, können durch diese Art von Beschäftigung spielerisch ihre Umwelt erforschen.

Mobility ist also auch noch eine wundervolle, abwechslungsreiche Möglichkeit, den eigenen und den Alltag des Hundes durch interessante Spielvarianten zu verschönern und dabei auch noch enorm viel für das tägliche Leben zu lernen – ohne dass man dabei einen Hundeplatz braucht.

Wir bieten folgende Mobilitykurse an:
Mobility Stufe 1 – BASIC: Für Einsteiger ab 4 Monaten, keine Voraussetzungen notwendig!
Mobility Stufe 2 – Aufbaukurs: Für Mobilityhunde, die bereits einen Einsteigerkurs besucht haben
Mobility Stufe 3 – Fortgeschrittene: Für fortgeschrittene Mobilityhunde